rocco3

Unser Freund Patrick, vielen als „Rocco“ bekannt,  fährt einen Scirocco 2, wie er extremer nicht sein kann. Zu seinem Scirocco ist Patrick nach seiner Lehre gekommen. „Mir war etwas langweilig und ich wollte ein Auto bauen“ – sagt Patrick. Da bei ihm in der Gegend viele zu der Zeit einen Golf 1 fuhren suchte er was anderes. „Ein Bekannter fuhr einen Scirocco II„, erklärt er. „Ein Stück tiefer und Felgen drauf – das gefiel mir recht gut„. Kurz darauf ist Rocco dann über einen Arbeitskollegen an seinen Scirocco gekommen.

RoccoFahrt

Seit 11 Jahren ist das Auto schon bei ihm, allerdings nicht mit der Motorisierung. Ohne Motor gekauft wurde damals ein 1.8 16V PL implantiert. Dieser wurde mit S2 Pleuel, 1.8T Kolben und einem S2 Lader modifiziert. „Bei dem Setup hatte ich immer kleinere Softwareprobleme.“ gibt Patrick zu.
Kurz darauf war das Geld knapp und er brauchte Taler für seine Werkstatt, also verkaufte er kurzerhand den Motor.
Zwischenzeitlich habe ich dann einen APY Motor gekauft, angepasst und bin den gefahren„, lächelt Rocco.

rocco

Als die Karosserie fürs Lackieren vorbereitet wurde, ist der Motor aus Versehen verkauft worden, wie Patrick heute sagt.
Also kam mir die Idee, etwas mehr in einen 1.8T zu investieren um das gleiche Setup wie ein Bekannter in seinem Golf 1 zu fahren.“ 2 Jahre baute er an diesem Aggregat, welches mehr Geld verschlang, als vorher angenommen.

rocco1

Dafür ist noch mächtig Dampf im Kessel. Mittlerweile 503PS bringt der 20VT, an dem ausser den Einlassventilen inkl. Federn nichts Serie blieb. „Der Grundmotor ist ein AGU“, fängt Patrick an zu fachsimpeln. Ein bearbeiteter Kopf von TK-Motorsport mit fast4bangers Rohrkrümmer und GTx3076 Lader, welcher durch einen Schweizer LLK pustet und über eine 76mm V2A Abgasanlage ausatmet, erhielten Einzug. Dazu sind 2 Wastegates von TiAL verbaut. Das Eigenbau Saugrohr leitet den Ladedruck von 1,6bar zum Kopf weiter.Rocco2

Bei so viel Leistung muss jede Fahrt wie ein Geschenk sein, doch an ein paar Szenarien kann sich Patrick gut erinnern.
Wir haben mal einen Vergleich auf der Autobahn gefahren. Eine ältere R1 mit 163PS, eine neuere R1 mit 182PS und ich in meinem Rocco„, schwärmt Patrick. „Wir sind Sprints von 120 bis 280km/h gefahren! Die ältere R1 haben wir abgehängt, die neuere war, wenn überhaupt, nur minimal schneller.“ Generell macht es Patrick Spaß auf der Autobahn Motorräder zu ärgern. „Wenn dann noch ein Daumen als Anerkennung gezeigt wird, entlohnt das die harte Arbeit“ freut sich der Roccobauer.

Die Höchstgeschwindigkeit des TurboRoccos ist bisher unbekannt. „Zu zweit im Auto bin ich mal laut Navi 302km/h gefahren„, sagt Patrick mit einem funkeln in den Augen.

Bei der Frage nach Wunschfahrzeugen für die Zukunft, mussten wir ihn fast stoppen. Dieser Mann sprudelt vor Ideen! „Ein sauger Golf 1 mit kleinen Rückleuchten und ein Caddy 14d mit AAZ würden mir sehr gefallen. Oder ganz schlicht einen Passat 3A VR6 Syncro kaufen, auf 1.9TDI mit 4-Motion und richtig Dampf umbauen, das wäre auch was geiles„, lacht er.

Wir sind gespannt, was als nächstes aus seiner Garage rollt und bedanken uns für die Zeit, die er sich für uns genommen hat. Weitere Informationen zu seinem Auto findet ihr während der Saison 2016 hier und auf FACEBOOK. 

 

 

Patrick möchte noch folgenden, beteiligten Personen danken.

– Meinen Eltern, für die Geduld und das ich auf ihren Hof die Möglichkeit hatte eine Werkstatt auszubauen.
– Goldi (fast4banger) für den Krümmer, Hilfe am LLK, Fahrwerksstrebe am Unterboden und weiteren Ideen
– Michael N. für das ein oder andere
– David Z. für die vielen Fräßarbeiten
– Krazi und Strapsi für einige Alusachen
– Richard H. und dem Volkswagen Zentrum Dresden, dem Teileonkel meines Vertrauens wenn es um    Original V.A.G Teile geht.
– Meinen Eltern, für die Geduld und das ich auf ihren Hof die Möglichkeit hatte eine Werkstatt auszubauen.
– Johannes S. für die Nutzung der Werkstatt seit diesen Sommer
– Ben (Don Octan) für die Kupplung und die ECU für das 2016er 02M-Setup
– Philipp Kaess und ARLOWS für diverse Teile
– Hannover Hardcore für gemeinsame Ausfahrten
– Rene Klinkmüller und der Konditorei Klinkmüller für die Süßen Stärkungen zwischendurch
– Dem Golf1.info Forum
 und allen, die ich vergessen habe.