Wie bereits in dem Bericht über Jans G60 angekündigt folgt nun, leider etwas verspätet, der Bericht über die gesamte Clique, die sich da oben in Rendsburg zum Schrauben und zusammen Spaßhaben trifft.

Getroffen haben wir Julian mit seinem Golf 1 G60, Frank mit seinem Golf 2 und Matthias mit seinem Audi 60 L. IMG_9429 KopieIMG_9424 Kopie

 

Frank fährt einen 1984er Golf 2 mit 1.6L Vergaser. Das Fahrzeug bekam bei ihm Neulack in original Farbe, eine Supersprint Abgasanlage ab Kat und eine G60 Bremse an Vorder- und Hinterachse. Franks Golf hat Bremsleuchten von Hella verbaut, die sehr schwer zu bekommen sind. Im Fond befinden sich Ausstellfenster, die wie alle anderen Gläser „greencolor“ sind. Eine Braune Innenausstattung wurde mit einer Kamei Armlehne und einem Porschelenkrad aufgebessert. Um die Schaltzentrale zu betreten wird mittels Porsche Türgriff das Fahrzeug geöffnet.

 

 

Die Räder sind aufgearbeitete BBS Sterne mit 0,5er Aussenbetten. Die Vorderachse ist so mit 6,5×17 und die Hinterachse mit 7×17 bestückt. Um so mit ausreichend Tiefe zu fahren, wurden die vorderen Kotflügel von Frank um 1,5cm in Blech verbreitert.

 

Geplant ist der Umbau auf 2,0 16V 9A.

IMG_9432 Kopie

 

IMG_9434 KopieDer Einser von Julian kommt aus dem Baujahr 81 und ist als GLS vom Band gelaufen. Das Fahrzeug wurde 2009 in Marsrot lackiert. Durch die Bronzeverglasung kann man hervorragend auf die Braune Innenausstattung und das braune Spucknapflenkrad blicken. AucIMG_9435 Kopieh hier ist der Innenraum nur durch einen Kontakt mit Porschetürgriffen zu betreten. Der Golf fährt mit Formel K Gewindefahrwerk, Stabilisator vorne und hinten und Querlenkerstrebe. Abgerundet wird das Fahrwerk mit BBS RM 024 in 6,5×16, welche mit Nankang 165/40 bestückt und hochglanzverdichtet sind.

Dahinter versteckt sich eine gelochte VR6 Bremsanlage an Vorder- und Hinterachse. Um ausreichend Vorschub für die starke Verzögerung zu liefern wurde der Golf mit einem G60 Motor, Leistungssteigerung durch Chip, Sprinter Ladeluftkühler und Gruppe A Auspuffanlage ausgestattet.

IMG_9460 Kopie

 

 

IMG_9439 Kopie

Der letzte im Bunde ist Matthias mit seinem Rauchblauen Audi 60 L. Das Fahrzeug liegt auf Porsche Fuchs Replikas in 4,5×15 und 165/50er Nankangs. Die Hinterachse des Fahrzeugs wurde in neu angefertigt und direkt 6cm gekürzt. Der 60er wird per Luft hoch und runter gesteuert. Dafür wurde viel Hirnschmalz investiert und eine Menge handwerkliches Können abverlangt. Es gibt für den Audi keine passenden Komponenten, also hat Matthias alles in Eigenbau durchgezogen. Die Dämpfer sind selbstgebaut, die Bälge sind Universalbälge aus dem NFZ Bereich (USA), nichtmal das Lufterzeugerpacket ist gekauft, sondern selbst aus Einzelkomponenten zusammen gesucht und angepasst. Um den Audi so tief zu legen musste der Krümmer um 4cm gekürzt werden. Dahinter erstreckt sich eine Edelstahlauspuffanlage bis zum Heckblech. Der Motor ist ein 1,7L aus dem Audi 72 mit Vergasern aus dem 100er. Im Innenraum ist eine Rote Ausstattung mit Holz am Armaturenbrett zu finden. Die Stoßstangen sind originale aus Edelstahl ohne Gummischutzleiste.
IMG_9455 Kopie

Uns hat der Tag mit den vier Jungs wirklich Spaß gemacht und wir hoffen, dass man sich mal wieder sehen wird.